Home Über uns Philosophie Produkte Ratgeber Impressum/ Kontakt Online-Shop



Ratgeber

Begriffsklärung
1. Grundlagen
2. Realisierung
3. Die Praxis
4. Die Probleme
5. Überprüfung
6. Leitfaden






Ratgeber: 2. Die verschiedenen Realisierungsmöglichkeiten


2.1 Anhängekupplung

2.1a Starre Anhängekupplungen
2.1b Abnehmbare Anhängekupplungen
1. Halbautomat
2. Vollautomat
2.1c Schwenkbare / ausfahrbare Anhängekupplungen

2.2 Elektrosatz

2.2a Elektrosätze mit C2 Leuchte
Elektrosätze mit C2 Leuchte werden heutzutage fast nicht mehr eingebaut, da im Kombiinstrument ( Tacho etc.) von den Fahrzeugherstellern kein Steckplatz für die Leuchte mehr vorgesehen ist und des Ausbaus des Lenkrades sensibel ist (Airbag!). Einbauten an anderen Stellen des Armaturenbrettes verbieten sich allein aus optischen Gründen - von der Gefahr beim Bohren des Loches ein eventuell sensibles Kabel zu treffen ganz zu schweigen.

2.2b Elektrosätze ohne C2 Leuchte
Hier gibt es mehrere Lösungen:

1. Den Summer / Piepser:
Der Summer summt / piepst, wenn im Anhängebetrieb geblinkt wird. Fällt ein Anhängerblinker aus, so fehlt das Summen / Piepsen. So soll der Fahrzeugführer auf die Fehlfunktion hingewiesen werden. Leider widerspricht dies der ECE R48 6.5.8. Satz 3.
Diese fordert, dass wenn keine besonderen Funktionskontrollleuchte ( und ein Summer / Piepser ist keine Leuchte ) vorhanden ist, "jede Funktionsstörung des so gebildeten Zuges sich an der Kontrolleinrichtung des Zugfahrzeuges ablesen" lassen kann. Da die Kontrolleinrichtung des Zugfahrzeuges jedoch mit normaler Frequenz weiterblinkt (optisch und akustisch), ist diese Bedingung nicht erfüllt.

2. Die Aufschaltmethode:
Hierbei wird dem Fahrzeugblinkrelais mitgeteilt, dass es im Anhängebetrieb 3 Blinker auf jeder Seite überwachen muss. Die Elektrosätze hierfür sind in der Anschaffung günstig, jedoch ist zu bedenken, das die Aufschaltung in der Regel nur in der Vertrags- bzw. Markenwerkstatt durchgeführt werden kann, wobei weitere Kosten anfallen.

3. Austausch des Fahrzeugblinkrelais
( jetzt häufig im Warnblinkschalter enthalten ) Durch Austausch des Blinkrelais, dass bisher auf jeder Seite 2 Blinker überwachte durch eines, das jetzt im Anhängebetrieb 3 Blinker überwacht, werden die Gesetze erfüllt. Solche Elektrosätze sind in der Regel nur beim Fahrzeughersteller bzw. dessen Ersatzteilorganisation zu beziehen.

4. Verwendung von Zusatzrelais ("-tronic")
Hierbei wird durch den Einbau eines Zusatzrelais (meistens im Kofferraumbereich) die entsprechende Fehleranzeige ermöglicht.

5. CAN-Bus: Ein zusätzliches Steuergerät wird an den CAN Bus angeschlossen Es teilt dem Fahrzeug mit, wenn ein Anhänger angeschlossen wird und schaltet die Anhängerleuchten entsprechend der Zugfahrzeugleuchten ein.


webdesign by T.H.